Yesss: Eigene Fonts auf die Creative Cloud laden

Adobe Fonts

Jetzt kannst du deine eigenen Fonts in die Creative Cloud laden! Somit wird die Creative Cloud Desktop App zum einfachen Font-Verwaltungs-Tool. Ich nutze häufig Schriften von “Adobe Fonts“. Durch diese neue Integration habe ich die Schriften von Adobe und meine eigenen zentral an einer Stelle zugänglich.

Aktuell sind die so hochgeladenen Fonts ausschliesslich für Desktop-Betriebssysteme (macOS und Windows) verfügbar. Die mobilen Apps sollen folgen.

  1. Starte die Adobe Creative Cloud Desktop App
  2. Klicke oben rechts aufs Font-Symbol
  1. Wähle “Add font files” und lade die entsprechenden Fonts hoch. Du bist natürlich selber für die Lizenz zuständig.

Schriften werden in die üblichen Verzeichnisse kopiert

Die Creative Cloud Desktop App zaubert (zum Glück) nicht. Sie kopiert die Fonts in die Schriftenverzeichnisse der jeweiligen Betriebssysteme.

Aktuell steht diese Funktion den Enterprise-Kunden noch nicht zur Verfügung. Überhaupt wäre eine richtige Fonts-Verwaltung für Teams eine prächtige Sache. Wer weiss…


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 4 )
Passende Themen
Kommentare (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Marc vor 2 Monaten

    Lieber Haeme
    Danke für den Artikel. Guter Ansatz, aber in der Praxis für eine firmeninterne Fontverwaltung noch weit entfernt. Apropos Fontverwaltung, kennst du Fontbase? Finde ich eine sympathische Alternative zu den bekannten (und oft teuren) Tools.
    LG Marc

    Please wait...
    • Haeme vor 2 Monaten

      Hallo Marc

      Genau, als Firmenlösung ist das noch nicht genügend. Aber hei, das ist 1.0 – hoffen wir! Wobei wir natürlich auch in der kompletten Software-Entwicklung unglaubliche Einbrüche haben werden in den nächsten Monaten/Jahren…

      Fontbase kenne ich nicht. Frage: Verwendest du das? Hast du Lust ein paar Zeilen darüber zu schreiben für den Publishingblog?

      Please wait...
  2. Christoph Steffens vor 2 Monaten

    Haeme, stehe ich auf dem Schlauch oder nicht. Wenn ich das richtig sehe und meine Tests korrekt sind, dann hat das “Team” in dem ich mich befinde nichts von den Fonts, die ich hochlade.
    Und die Schriften, die ich so hochlade, sind in meinem System aktiv. Ich kann die also noch nicht mal für mich In der Cloud “verwalten” im Sinne von aktivieren und deaktivieren.

    Insofern frage ich mich, was das soll? Dann kann ich die Schriften doch auch direkt auf den beiden Rechnern, die ich mit meiner Adobe-ID nutzen kann, auf den üblichen Wegen installieren?!?

    Oder übersehe ich was?

    Please wait...
    • Haeme vor 2 Monaten

      Lieber Chris. Genau, Team-Funktionen fehlen noch (sieh mein Post). Was ich jedoch schätze: Ich hab’ all meine Fonts an der gleichen Stelle und muss nicht mehr übers System (oder einen anderen Font-Manager) arbeiten.

      Please wait...