Was bringt WordPress 5.5?

WordPress 5.5 Beta 1 ist jetzt in der Testphase. Doch was ändert sich mit WordPress 5.5? Mit diesem Plugin kannst du die Beta-Version testen.

Ich habe die Neuerungen in diesem Video und darunter in Textform zusammengefasst:

Inhalte

Änderungen im Gutenberg Editor

Die grössten Änderungen gibt es im Bereich des Gutenberg Editors. Was eigentlich nicht überrascht. Der Editor mausert sich zum brauchbaren Page-Builder! Zudem sieht das Design etwas minimalistischer aus.

Verbesserte Experience

Allgemein bietet der Gutenberg Editor eine bessere Übersicht, schöneres Design (finde ich) und eine deutlich bessere Bedienung.

  • Die Drag-n-Drop Funktion ist deutlich intuitiver.
  • Wenn etwas ausgewählt ist, wird klar umrahmt, worum es sich handelt
  • Blöcke lassen sich mit Copy & Paste und einer “Move to”-Funktion besser verschieben
  • Die Performance (also der Speed, mit dem geladen wird) ist deutlich besser

Fixe Block-Spalte

Wenn man bisher neue Blöcke einfügen wollte, musste man aufs Plus klicken, dann öffnete sich sowas wie ein Popup. Neu öffnet sich eine Spalte links, die auch da bleibt, bis man sie wieder schliesst. Erinnert irgendwie an den Elementor. Leider kann man die Blöcke nicht per Drag-n-Drop einfügen (vielleicht “noch” nicht?).

Inline-Bildbearbeitung

Neu lassen sich platzierte Bilder zuschneiden. Dabei werden die Original Files nicht verändert, es wird eine zweite Version des Bildes in der Mediathek gespeichert.

Block-Vorlagen

Neu gibt es auch Vorlagen für kombinierte Blöcke. Zum Beispiel drei Spalten Textblöcke mit Buttons. Oder auch Hero-Titel mit Hintergrundfarben oder -verläufen.

Responsive Vorschau

Die Vorschau eines Beitrags oder einer Seite gibt es neu für drei verschiedene Geräte: Mobile, Tablet und Desktop. Bei mir war diese Funktion noch etwas buggy, kann aber noch besser werden bis zum Release.

Block-Suche mit Plugin-Vorschlägen

Wenn man neu nach Blöcken sucht, die es nicht gibt, zum Beispiel «Slider», dann werden Plugins empfohlen, welche eine solche Funktionalität bieten.

Hintergründe: Solide Farben und Verläufe für diverse Blocks

Neu kann man nicht nur Hintergrundfarben sondern auch -verläufe im Buttons- und Cover-Block hinzufügen.

Zudem bekommen diverse weitere Blocks die Möglichkeit, Hintergründe hinzuzufügen.

XML-Sitemaps

Was bisher nur mit Yoast, Rankmath und co. (also mit SEO-Plugins) möglich war, kann WordPress jetzt alleine. Nämlich XML-Sitemaps, die man zum Beispiel in der Search Console bei Google einreichen kann.

Diese ist abrufbar unter deine-domain.ch/wp-sitemap.xml.

Auto-Updates

Plugins und Themes kann WordPress neu automatisch updaten. Diese Option lässt sich für jedes einzelne Plugin und jedes einzelne Theme treffen.

Lazy Loading

Neu wird auch Lazy Loading nativ in WordPress eingebaut. So werden zum Beispiel platzierte Bilder in der Reihenfolge geladen, wie sie auch angezeigt werden. Das macht natürlich WP-Rocket und co. noch nicht unnötig, aber es ist sicher ein toller Schritt in Richtung bessere Performance.

Auf welches Feature freust du dich am meisten? Was wünscht du dir noch bei WordPress? Lass uns in den Kommentaren austauschen!


Keine Beiträge verpassen?


War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 0 )
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.