Vorschau auf neue Adobe-Retusche-App

Beeindruckend, was Adobe auf dem Tablet ermöglichen will. Hier ein Sneak peek von Bryan O’Neil Hughes.https://youtu.be/DLhftwa2-y4Was denkst du: Sind Apps auf Mobilgeräten bereits produktiv? Oder was müsste sich noch ändern, damit du mobil produzierst?


Keine Beiträge verpassen?


War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 4 )
Passende Themen
Kommentare (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Denzlee Christian vor 5 Jahren

    Ich nutze bereits ein wahnsinns Tool mobil: Mein MacBook. Leicht wie ein Tablet mit der Power eines Desktop-Rechners (+/-). Zu den mobilen Apps sagt er es schon im Clip: «[…] some fun things to do». Es ist mehr Spass als echtes Arbeiten. Für Skizzen, Brainstormings und grobe Konzeptskizzen sind sie aber durchaus brauchbar.

    Please wait...
  2. Ben vor 5 Jahren

    …ich schließe mich meinem Vorredner an. Der Unterschied ist für mich schnell gemacht: für online-Medien und einfache Retusche werden die tools auf mobile hierfür immer besser, zumal es auch Spaß macht via iPad oder iPhone zu arbeiten – an das handling muss ich mich immer noch gewöhnen. Sobald ich Daten in den Print-Kanal ausgeben will (muss) werde ich bislang nur schwerlich eine qualitativ hochwertige Retusche via mobile vornehmen können. Problematisch ist schon die richtige Beurteilung der Motive bei nicht kalibirierten Geräten bzw. schwiergien Lichtverhältnissen…
    Fazit: Bildbearbeitung auf mobile für online ist für eine quick and dirty Retusche gegenüber DTP eine echte Alternative. Wer hingegen Qualität für Print-Medien ausgeben will – da ist für mich die klassische und bewährte DTP-Varainte bislang alternativlos!

    Please wait...
  3. Patrick Angst vor 5 Jahren

    Ja, ich nutze einige Apps bereits produktiv und unterwegs. Da geht es vor allem um Ideen zu skizzieren, Inspiration und Notizen. Produktiv in dem Sinne, dass ich die Zeit unterwegs nutzen kann. Die Realisierung geschieht bei mir aber nach wie vor auf dem Desktop und auf dem Zeichnungstablett. Hauptgrund sind die grösseren Bildschirme, sowie der wesentlich grössere Funktionsumfang der Programme.

    Please wait...
  4. Denzlee Christian vor 5 Jahren

    Und ich vertippe mich mobil immer. Das heisst Denzler 😛

    Please wait...