Vergiss mein nicht?

Sans Forgetic

Schwierigkeiten Dinge zu lernen bzw. zu behalten? Wenn ja so gibt es nun Hilfe und das sogar auf wissenschaftlicher Basis.

Sans Forgetica nennt sich die Schrift, die eigens von der RMIT University in Zusammenarbeit mit Designern und Verhaltenswissenschaftlern entwickelt wurde. Sie basiert auf kognitiver Wissenschaft und soll vor allem Studierenden dabei helfen, ihre Studiennotizen besser behalten zu können. Die Schrift ist kostenlos als OpenType downloadbar.

Prinzip des Weglassens

Die Schrift wurde um 8° nach links «gekippt» und bewusst an diversen stellen unterbrochen. Sie ist dadurch bewusst schwerer zu lesen. Die Idee dahinter ist, dass dadurch das Hirn angeregt wird und eine bessere Verarbeitung des gelesenen stattfinden soll. Galileo auf Pro 7 machte den Test und die, die mit Sans Forgetica lehrten, erinnerten sich tatsächlich an mehr, als die, die mit Arial arbeiteten (wenn auch nur minimal).

Was meint ihr? Spannende Idee oder Marketing Gag einer Universität?


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 4 )
Passende Themen
Kommentare (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Richard Ruefenacht vor 5 Monaten

    Christian, es ist ein interessanter Aspekt in einer alten Diskussion um die Lesbarkeit von Schriften. Signalisiert ein Umdenken von der reinen Lesbarkeit zur Aufnahmefähigkeit durch das Gehirn. Mich interessiert nicht der Vergleich zu anderen Schriften, sondern ob ein schwer verständlich geschriebener Text durch diese Schrift verständlicher wird. MfG

    Please wait...
  2. Carlotta vor 5 Monaten

    Wenn ich meine handschriftlichen Notizen anschaue, sind die auch schwerer zu lesen, also brauche ich den Font nicht.

    Please wait...
    • Christian Denzler vor 5 Monaten

      Das ist ein guter Punkt 🙂

      Please wait...
  3. Harald vor 5 Monaten

    Es gibt einfach nichts, was es nicht gibt …

    Please wait...