Textrahmen-Frickelei & einfache Lösung in InDesign // Template-Trickkiste

Textrahmen-Frickelei & einfache Lösung in InDesign // Template-Trickkiste

Es gibt Textrahmen, die einfach so Textrahmen sind. Und dann gibt es die anspruchsvollen Textrahmen. Ich weiss zwar nicht warum, aber scheinbar ziehe ich die der zweiten Kategorie magisch an. Also, legen wir gleich mal los.

Wie aus Info-Kästen coole Textrahmen werden

Hier ist die Aufgabe. Siehe Beitragsbild. Diese Rahmen müssen immer wieder erstellt werden. Mit ein- oder mehrzeiligen Titelen. (also mit dicker Linie vor dem Titel) Mitwachsende Textrahmen mit unterschiedlichen Konturen. Die Technology Review aus dem heise-Verlag stellt ja auf InDesign und Xpublisher um. Und da müssen neue InDesign-Templates her.

Bis CC2017 mussten tatsächlich Linien, Konturen und die von mir überhaupt nicht geliebten Gruppierungen her. (Gruppierungen mag ich deshalb nicht, weil bei den Templates, die ich meistens erstelle, der Inhalt aus Datenbanken einlaufen, sich Textrahmengrössen ändern und Gruppierungen scheinbar eine eigene Autorität haben.)

Seit CC2018 ist nun alles viel besser. Bezugnehmend auf die Aufgabe zumindest. Hier die Idee:

Der Textrahmen bekommt keinen Rahmen!

Ich gebe den Absätzen jeweils die Rahmen (nicht den Textboxen), denn seit CC2018 ist das für jede Seite (Links, rechts, oben, unten) getrennt möglich.

Hier die Rahmeneinstellungen für den Titel

Und hier für den Text

Soweit so gut. Und dann kam ich an meine Grenze. Oder: mich ereilte die Ideenlosigkeit.

Der Rahmen sprang oben immer aus dem Rahmen. Was ich bei Absatzlinien so wunderbar einstellen kann, geht bei den Rahmen nicht. Hier half ein keiner Aufruf in einer meiner Lieblings-Communitys HilfDirSelbst.ch und die Lösung kam von Martin Fischer, meinem Retter in diesem Fall. Und, nebenbei bemerkt, auch in vielen anderen Fällen. Link zur Frage und Lösung

Problem an der Textrahmen-Oberkante: (die blaue Linie ist der Textrahmen, der schwarze Rahmen ragt oben raus!)

Also, ich habe eine Absatzlinie eingefügt, die immer im Rahmen bleibt, die aber durchsichtig ist. Darauf muss man erst mal kommen.

Bild zur besseren Erklärung mit roter Linie

Ergebnis mit transparenter Linie

Ergebnis: Titel und Text können ganz easy aus der Datenquelle einlaufen und sogar mehrzeilige Titel sind machbar.

Die Umstellung auf InDesign lässt zwar noch ein paar Wochen auf sich warten, aber ich freu mich schon drauf, zu sehen, wie die Templates mitmachen. Der Vollständigkeit halber: Die Templates der TR machen zwei wunderbare Kollegen aus dem Verlag. Ich darf hier nur beratend zur Seite stehen, während ich parallel die iX und die c’t am Wickel habe.

Falls du mal über deine InDesign-Templates fachsimpeln willst, melde dich doch bei mir! Schau mal, hier schreibe ich genau, was ich so mache. moliri.ch/heike_burch

Bis zum nächsten Tipp! (oder zu einem alten?)

Heike

PS.: Falls du noch eine andere Idee oder eine Verbesserung zum o.g. Thema hast: her damit. Ich lerne zu gern!

 


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 8 )
Passende Themen
Kommentare (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Rainer Klute vor 2 Wochen

    Es geht mit etwas Frickelei auch schon in InDesign 2017, und zwar mit den Absatzlinien:
    Der ganze Textrahmen bekommt einen Rahmen.
    Die Überschrift bekommt zwei Absatzlinien: Einmal die trennende Linie zum Fließtext drunter, und dann noch eine, die stark verschmälert wird und dieses Rechteck links von der Überschrift simuliert. Diese Absatzlinie muss in der Höhe so gebaut sein, dass sie bei der maximalen Zeilenanzahl der Überschrift, also zwei Zeilen, gut aussieht.
    Wenn man nun eine Überschrift mit nur einen Zeile hat, würde dieses schwarze Rechteck zu lang sein und nach unten ragen. Lösung: Der Fließtext selbst bekommt auch eine Absatzlinie, in weiß und etwas breiter als die Rechteck-simulierende Absatzlinie oben, und diese verdeckt im einzeiligen Fall der Fälle das überstehende Schwarz.
    Hier ein Beispielbild:
    https://adobe.ly/2JCshcT
    Statt weiß habe ich hier pink genommen, damit der Effekt gesehen wird.

    Please wait...
  2. Robert Wiedemann vor 4 Monaten

    Hallo Heike, ein super Tipp.
    Den Absatz im Grundtext (bei „que vidus.“) bekommt man aber (bei Blocksatz) nur mit einem „Tab-Sprung und Shift-Return“ hin. Das eigentliche Absatz-Ende würde weitere Linien erzeugen. Hier sehe ich das Problem bei einer Befüllung aus einer Text-Datenbank.

    Please wait...
    • Heike Burch vor 4 Monaten

      Hallo Robert!

      Nein, das geht auch mit einem normalen „Enter“, weil du hier einstellen kannst, dass gleiche Absätze keine Zwischenlinie bekommen.

      Ich kann in den Kommentaren keine Bilder einfügen, du müsstest also mal selber schauen:

      Im 4. und 5. Bild siehst du ganz untern den haken, der das erlaubt! „Merge Consecutive…“ Ich weiss nicht, wie sie das auf Deutsch übersetzt haben…

      Weisst du, was ich meine?

      Please wait...
    • Robert Wiedemann vor 4 Monaten

      Hallo Heike,
      stimmt. Da hast Du recht.
      Die Übersetzung klingt allerdings etwas sperrig „Fortlaufende Rahmen und Schattierung mit denselben Einstellungen zusammenführen“. – Wieder etwas gelernt.
      Vielen Dank!

      Please wait...
    • Heike Burch vor 4 Monaten

      Danke! Das mit den Übersetzungen wäre mal ein „best of“ wert 🙂

      Please wait...
  3. Heike Burch vor 4 Monaten

    Oh! Vielen Dank Johannes!
    Na dann werde ich wohl mal wieder was schreiben, wenn mir was kniffliges über den weg läuft.
    Liebe Grüsse, Heike

    Please wait...
    • Johannes Erhazar vor 4 Monaten

      Oh ja, auf jeden Fall, ich bitte darum 😉

      Please wait...
  4. Johannes Erhazar vor 4 Monaten

    Hallo Heike,

    wow, mit Deinem Beitrag hast Du mich erneut inspiriert. Ich danke Dir dafür. Aktuell arbeiten wir zwar noch nicht auf CC 2108, doch das ist für Ende nächster Woche geplant. Da ich auch fleißig Templates bauen darf, die dann über Inhalt aus einer Datenbank befüllt werden, sind Deine Tipps immer herzlich willkommen 😉

    Please wait...