Anwendung im Marketing // Storytelling ABC – Teil 3

Wie fessle ich mein Publikum? Leser meines Blogs? Zuschauer meiner Videos? Fans meiner Social Media Pages? Das geht mit Storytelling!

Dieser Artikel ist Teil III einer dreiteiligen Serie zu diesem Thema. Dieses Wissen kannst du nutzen für Texte, Designs und auch für ganze Kampagnen.

III – Anwendung im Marketing

Grundfragen: 

  • Wer ist unsere Zielgruppe?
  • Wo wird die Story landen (kulturell, regional, digital/analog)?
  • Was gilt es zu Vermeiden?
  • Gibt es eine sekundäre Zielgruppe, die mitschaut?
  • Was sind die Marketingziele dieser Kampagne?
  • Was wurde versucht bisher? Was war erfolgreich?

Ideenfindung:

  • Was ist das Problem/der Need unserer Zielgruppe? Weshalb?
  • Gibt es Klischees, die ich verwenden darf? Achtung bei diesem Punkt. Es gibt Grenzen. Es soll lustig, aber nicht beleidigend oder negativ geprägt sein.
  • Was wird Aufmerksamkeit generieren?
  • Was bringt die Zielgruppe zum lachen? Was macht sie wütend?
  • Gibt es schon eine Story, die jeder kennt, wo man einhängen kann?

Konzeptualisieren:

  • Stereotypen brechen (Jemand tut etwas, was nicht erwartet wird)
  • Personas treffen aufeinander (Protagonist und Gegenspieler oder ähnliches)
  • Stereotyp in ein ungewohntes Umfeld bringen

Ich empfehle dir, mehrere Konzepte zu erstellen (zwischen 3 und 5) und dann das beste zu wählen.

Mein letzter Tipp:
Bei Geschichten lohnt es sich, zu brüten. Ob es um die Komponente, die Personas oder das Gesamtokonzept geht, bleib dran. Mal weglegen und ein paar Tage später wieder drüberschauen oder Feedback einholen bei Kolleginnen und Kollegen . Das kann aufreibend sein aber lohnt sich sehr!


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 0 )
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.