Statt barrierefrei sollte es besser zugänglich heissen

Statt barrierefrei sollte es besser zugänglich heissen

Barrierefreie PDF-Dokumente

Seit Jahren beschäftigt sich Klaas Posselt (mein absoluter Barrierefreie-Dokumente-Mentor) mit dem Thema. Nun endlich ist auch sein Buch „Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen“, in welches ich schon in der Rohfassung rein schnuppern durfte, auf dem Weg von der Druckerei zur Buchhandlung (und dann auch zu mir und meinen Workshop-Teilnehmern). Als zugängliches PDF und E-Book wird es wohl auch dieser Tage online gehen, barrierefrei – versteht sich.

Ich hab nun einfach die Gelegenheit genutzt, Klaas für den Publishing-Blog einmal zu fragen, was denn nun dieses „barrierefrei“ eigentlich sei und warum das so wichtig ist. Und: müssen wir nun alle? Und wenn ja, ab wann?

Im ersten Teil des „Mini-Interviews“ geht es um den Überblick, im zweiten Teil (nächste Woche) dann um ein paar konkrete Tipps. Und ja, wer da tiefer einsteigen will, kommt wohl nicht drumherum, ein wenig Zeit zu investieren. Ich kann nur sagen: es lohnt sich. Denn das Ergebnis sind nicht nur zugängliche Dokumente, sondern sinnvoll und sauber strukturierte. Und das (wer mich kennt, weiss, dass ich das liebe!) ist nunmal eine unglaubliche Arbeitserleichterung!

Webseite zum Buch und im Video angesprochene Zusatzinformationen

Wer will eins?

Jetzt hab ich so geschwärmt von Klaas und seinem Buch. Glaub mir, du willst eins. Kriegst du! Vielleicht.

Mit einer Prise Kreativität und einer Portion Glück:
Schreib in die Kommentarspalte, warum du das Buch brauchst. 
Bei zwei Leuten mit den besten Begründungen landet das Buch im Briefkasten.

Wir lassen dir den Juni Zeit und Ende des Monats schicken wir der Gewinnerin oder dem Gewinner das Buch zu!

Warum willst du das Buch?


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 12 )
Passende Themen
Kommentare (12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Jens vor 1 Tag

    Noch wurde bei mir noch keine barrierefreie PDF neben der klassischen Drucksache gefordert. Die Notwendigkeit ist mir durch die Videos erst so richtig bewusst geworden.

    Ich möchte auf den „Fall der Fälle“ vorbereitet sein und gern diese Dienstleistung unseren Kunden anbieten.

    Vielen Dank für die informativen Beiträge!

    Jens

    Please wait...
  2. Björn vor 6 Tagen

    Bisher ging ich davon aus, dass mich das Thema Barrierefreiheit nicht wirklich tangiert, weil die mutmaßliche Kernzielgruppe „eingeschränkte Menschen“ meinen bisherigen Ausgabebedingungen nicht entspricht: ich bin Medien-Operator in einer kleinen Offset-Druckerei für Verpackungen.
    Hier sträuben sich mir nur die Haare, wie althergebracht die meisten Daten erstellt bzw abgeliefert werden. Selbst die ISO 19593-1 (PDF Processing Steps) wird Wunschdenken bleiben; es wird verarbeitet, was angeliefert wird…

    …nun – ich schaue per se stets über den Tellerrand und nach beiden Videos lasse ich mich sehr gerne eines Besseren belehren, dass selbst meine Arbeitsweise strukturierter werden kann!

    Beste Grüße

    Björn

    Please wait...
  3. marcus vor 1 Woche

    Verrückt! Endlich eine kompetente (ausführliche!) Abhandlung und dann heißt diese doch barriereFREI 😉 Aber nur so lässt sie sich dann wohl auch suchen und finden (apropos TAGs). zumindest leichter als barriereARM. U.U. kann dieses Buch auch Verbände überzeugen, barrierearm in Dokumenten zu denken und zu handeln?

    Viele Grüße
    Marcus

    Please wait...
    • Heike Burch vor 1 Woche

      Hallo Marcus,

      ich musste erst einmal über deinen Kommentar nachdenken. Verrückt? Ja, das passt ganz gut. Ich vermute mal, du würdest lieber barrierearm als Begriff etablieren, richtig?

      Aber weisst du was? Ein bisschen SEO und so muss sein, wenn man „da draussen“ die Menschen aufklären will.

      Und zu deiner Frage: Na klar kann man mit dem Buch Verbände überzeugen. Wenn sie s denn lesen. ich persönlich würde zum Überzeugen von Verbänden aber Klaas zu einem Workshop einladen. (Oder ihnen mal die beiden Videos zeigen, die ich hier online gestellt habe.)

      Liebe Grüsse aus den Bergen!
      Heike

      Please wait...
  4. Rainer vor 2 Wochen

    Möglichst barrierefreie Dokumente zu erstellen ist aktuell ein Thema in meinem Job das zukünftig noch stärker zum Tragen kommen wird. Ich bin neugierig auf dieses Buch und auf die Ausführungen und Tipps von Klaas. Bei einem Inhouseseminar zum Thema „Ebook-Erstellung in Indesign“ konnte er mich schon von seinen Qualitäten überzeugen, auch wenn mir danach der Kopf geraucht hat 😀
    Ich hoffe es finden sich darin auch Antworten zur Erstellung annähernd barrierefreier Tabellen innerhalb eines Dokumentes. Das wäre für mich die Lösung eines großen Rätsels. 🙂 Meine Kolleginnen und Kollegen würde es auch freuen. Wann ist das Buch nochmal in meinem Briefkasten? 😀
    Liebe Grüße aus dem Taunus

    Please wait...
    • Heike Burch vor 1 Woche

      Hallo in den Taunus!
      Lieber Rainer, ich hba gleich mal durch das Buch geblättert – und ich kann dir sagen, Tabellen kommen sehr oft vor!!!
      Es lohnt sich also! Dir auch: toitoitoi!
      Liebe Grüsse, Heike

      Please wait...
  5. Mirjam vor 2 Wochen

    klingt spannend! Da hab ich mir eigentich noch nie Gedanken gemacht. Da würden sich meine Kollegen auch freuen. Grüsse

    Please wait...
    • Heike Burch vor 2 Wochen

      Hallo Mirjam, das ist auch spannend. Nicht unbedingt sexy, aber spannend 🙂 Am Dienstag kommt Teil 2 raus, bleib dran!

      Die Bücher sind heute angekommen, also toitoitoi!

      Please wait...
  6. Andreas vor 2 Wochen

    Der Beitrag und das Thema ist sehr spannend. Ich benötige das Buch, damit ich als Arbeitsloser (53) vielleicht einen Vorteil gegenüber meiner jüngeren Konkurrenz erarbeiten kann, damit ich schnell wieder arbeiten darf. Das Thema kommt auf alle zu, sehr genial.
    Viele Grüße aus Hamburg

    Please wait...
    • Heike Burch vor 2 Wochen

      Hallo Andreas,
      schön, dass dich das Thema interssiert. Falls du nicht gewinnst: bleib am Thema dran, das wird immer wichtiger! Und für die Jobsuche alles Gute. Und für die verlosung: toitoitoi!
      Liebe Grüsse, Heike

      Please wait...
  7. ph vor 2 Wochen

    Vielen Dank für den Beitrag, der mich auf das umfassende Buch aufmerksam gemacht hat.

    Ich brauche das Buch, weil es die Informationen an einer Stelle zugänglich macht, sodass ich vielleicht auch die Kolleg*innen davon überzeugen kann, mehr Dokumente barriereärmer zu erstellen.

    Please wait...
    • Heike Burch vor 2 Wochen

      Hallo ph

      Stellst du denn selbst schon Dokumente barrierefrei her?
      Egal ob für dich oder deine Kollegen: toitoitoi!“

      lg, hb

      >> sorry, der musste sein 🙂

      Please wait...