Sprachlos in InDesign

Hast du dich schon mal gefragt, warum InDesign die Sprache als Wörterbuch hat (siehe Screenshot oben)?Eigentlich ziemlich cool. Denn Text, dem die Sprache zugewiesen ist, wird bei der Rechtschreibprüfung ausgelassen. Zudem werden Wörter in dieser auch nicht mehr getrennt.

Nebenbei: Willst du nur die Trennung von bestimmten Wörtern deaktivieren, so machst du am besten einen GREP-Stil und weist dem ein Zeichenformat zu, das die Option «Kein Umbruch» aktiv hat:Und natürlich könnte man auch noch eigene Wörterbücher pflegen, häufig finde ich aber die GREP-Stil-Variante einfacher.


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 2 )
Passende Themen
Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Jakob vor 4 Jahren

    Sehr spannend –
    nur ich habe nicht verstanden wieso ich eine GREP-Stil benötige – ein Zeichenstil mit der Einstellung „NoBreak“ tut es doch auch, oder wo liegt der GREP-Vorteil?
    Danke
    Jakob

    Please wait...
  2. Haeme Ulrich vor 4 Jahren

    Hallo Jakob

    Ich habe es zu wenig genau beschrieben. Mit dem GREP-Stil meinte ich, dass ich bestimme Wörter im GREP-Stil erfasse, die ich nie trennen will. So muss ich nicht dran denken, diesen Wörtern das Zeichenformat zuzuweisen.

    Liebe grüsst
    Haeme Ulrich

    Please wait...