Best-of-Breed Content Management, Interview mit Thomas Weinberger (sponsored)

Thomas Weinberger, du bist Teil der Geschäftsleitung von SiteFusion. Auf eurer Website steht “Best-of-Breed Content Management”. Was meint ihr damit?

Best-of-Breed Content Management bedeutet, dass wir die aus unserer Sicht besten am Markt verfügbaren Technologien so miteinander verbinden, damit eine moderne und zukunftsfähige Content Management-Lösung entsteht. Wir erreichen dadurch, dass unsere Kunden keine großen, auf Dauer schwerfälligen und schlecht wartbaren Software-Monolithen, sondern verteilte und austauschbare Systemkomponenten im perfekten Zusammenspiel erhalten. Im übertragenen Sinne könnte man sagen: Wir sehen uns als Dirigent eines professionellen Software-Orchesters.

Habt ihr den typischen Kunden?

Ja. Wir sind seit über 20 Jahren spezialisiert auf Unternehmen der Publishing-Branche, die Mehrheit unserer Kunden sind Fach-, Publikums- oder Bildungsverlage. SiteFusion ist allerdings auch für Publishing-Prozesse in anderen Unternehmen interessant, so zum Beispiel für Hochschulen, Institute, Verbände oder allgemein im Bereich Corporate Publishing.

Was sind die grossen Herausforderungen für Verlage?

Die Verlagsbranche ist dem digitalen Wandel schon länger und stärker ausgesetzt als die meisten anderen Branchen. In der Vergangenheit verdienten sie vor allem mit gedruckten Inhalten ihr Geld, der Trend der letzten 20 Jahre ging jedoch dahin, dass Kunden für Inhalte immer weniger Geld ausgeben wollten. Für Verlage gilt es also, einerseits neue Erlösmodelle zu finden und andererseits bestehende Prozesse zu optimieren, um effizienter zu werden.

Und was ist eure Antwort auf diese Herausforderungen?

Mithilfe unserer Lösung SiteFusion geben wir den Verlagen ein mächtiges Werkzeug an die Hand, um Inhalte so zu verwalten, dass sie schnell und einfach in verschiedene Kanäle wie Print, Online oder Mobile ausgespielt werden können. Darüber hinaus ist es mit unserer integrierten Workflow Engine auf BPMN-Basis (Business Process Model and Notation) möglich, praktisch sämtliche Prozesse eines Verlags transparent abzubilden und zu optimieren.

Zentrale Ablage sämtlicher Inhalte in der MarkLogic Datenbank.
Media Asset Management mit Anbindung an Adobe Creative Cloud.
Komfortable Blattplanung für Zeitschriften- und Buchproduktion mit Anbindung an Adobe InDesign Server.

Was macht ihr besser als andere CMS? Hast du da Beispiele?

Wir sehen unsere USPs in der prozesszentrierten und somit effizienten Arbeitsweise, in der einfachen Integrierbarkeit in bestehende Systemlandschaften sowie in der Datenhaltung. Für letztere verwenden wir MarkLogic, die weltweit führende Enterprise NoSQL-/XML-Datenbank.

Bei einem Verlagskunden habe ich mal eure BPM Workflow-Engine gesehen. Hat mich beeindruckt, wie man da seine Prozesse “zeichnet”. Wie muss man sich diese Engine in der Praxis vorstellen?

Grundsätzlich handelt es sich bei BPMN2.0 um einen internationalen ISO-Standard für Workflow-Modellierung und es gibt unzählige Tools am Markt, um die Prozesse visuell zu modellieren. Wir und auch nahezu alle unsere Partner und Kunden verwenden den Modeler des Berliner Unternehmens camunda, welches auch die in SiteFusion integrierte Workflow Engine entwickelt.

Transparente und schlanke Prozesse durch BPMN2.0.

Hat man einen Prozess (wie im Beispiel-Screen zu sehen) modelliert, speichert man diesen als XML-Datei ab und kann ihn in SiteFusion hochladen. SiteFusion kann ab diesem Zeitpunkt mit dem modellierten Prozess arbeiten, beispielsweise Inhalte durchschleusen oder andere Tools und Systeme aufrufen. Auf diese Weise kann man im Prinzip die Prozesse jeder einzelnen Abteilung (z.B. Lektorat, Herstellung aber auch Marketing) innerhalb eines Verlags abbilden und transparent darstellen. Wir haben mittlerweile einen großen Fundus an Standard-Tasks entwickelt, wie beispielsweise Aufrufe von verschiedenen Konvertern, die Verlage out-of-the-box nutzen können.

Verkürzt könnte man sagen: Die Prozesse steuern die Software, nicht umgekehrt.

Intuitives Rollen- und Aufgaben-Management für kollaboratives Arbeiten.

Wie sieht euer Vorgehen der Integration von SiteFusion aus? Agil? Sprints? Proof of Concept?…

Wir empfehlen Verlagen eigentlich immer, zunächst im Rahmen eines Proof of Concept (POC) zu testen, ob SiteFusion als System für sie infrage kommt. Im POC werden bereits erste Prozesse gemeinsam modelliert und mindestens ein Pilotprojekt ausgewählt, das für aussagekräftige Testszenarien geeignet ist. Charakteristisch für einen POC mit SiteFusion ist eine agile Umsetzung, sodass bereits nach wenigen Wochen ein Ergebnis vorliegen kann.

Im Falle einer positiven Entscheidung für SiteFusion setzt das Integrationsprojekt auf den Ergebnissen des POC auf. Die Integration selbst wird in aller Regel ebenfalls agil umgesetzt, wir orientieren uns hier an SCRUM, arbeiten in Sprints und können das Team je nach Komplexität und Aufwand entsprechend dimensionieren.

Macht ihr die Integration selber oder habt ihr da Partner?

Prinzipiell sind Stand heute noch beide Varianten möglich, wobei unsere Strategie ganz klar in Richtung Integrationspartner geht. Wir konnten hier sehr erfahrene Unternehmen in der Branche gewinnen, die SiteFusion mittlerweile komplett eigenständig bei Verlagen einführen. Dementsprechend fließt unsere Energie derzeit verstärkt in das Onboarding von Partnern, wobei wir in vielen Fällen auch im Rahmen von Expert Services in den Projekten unterstützen.

Wie ist das Businessmodell? Und habt ihr auch SAAS-Lösungen für kleine Kunden?

Wir bieten SiteFusion im Rahmen von Softwarekauf und Softwaremiete an, der Betrieb kann On Premise oder in der Cloud erfolgen. Lizenziert wird – wie am Markt üblich – nach gleichzeitigen Nutzern, die in SiteFusion arbeiten.

Besonders stolz sind wir darauf, dass wir von den kleinen bis hin zu den großen Häusern die gesamte Bandbreite der Verlage bedienen können. So hat unser kleinster Kunde weniger als 10 Mitarbeiter, während auch vier der zehn größten Buchverlage Deutschlands SiteFusion nutzen.

SiteFusion in Straubing (D)

Wo gibt es weitere Infos?

Natürlich auf unserer Website www.sitefusion.de oder jederzeit gerne im persönlichen Austausch mit uns oder unseren Partnern. Darüber hinaus sind wir ganzjährig bei vielen Veranstaltungen vertreten, so zum Beispiel auf der Frankfurter Buchmesse.

Thomas Weinberger

SiteFusion GmbH
Küstriner Straße 14, D-94315 Straubing
Tel. +49 (0) 9421 7847-125
thomas.weinberger@sitefusion.de
www.sitefusion.de
www.twitter.com/SiteFusion


Keine Beiträge verpassen?






Passende Themen