Selbstversuch: Ich wechsle auf Linux

Ich war letzten nach dem Feierabend auf YouTube unterwegs und fand ein Video mit dem Titel: «Huawei Matebook neu mit Linux». Ich lernte: Huawei erstellt für ihre neue Matebook Serie ein eigenes Betriebssystem basierend auf Linux.

Warum verwendet Huawei Linux?

Sie tun das sehr wahrscheinlich aufgrund der Spannungen zwischen China und der USA. Die Matebooks die in Europa verkauft werden, werden im Moment immer noch mit Windows ausgeliefert aber die, die in China verkauft werden, werden bald nur noch mit Linux ausgeliefert.

Mein Selbstversuch

Seit dem Video befasse ich mich mehr mit dem Thema Linux. Übrigens basiert auch Apples Betriebssystem auf Linux.

Und jetzt habe ich entschlossen, dass ich einen Selbstversuch starte. Ich habe mir vorgenommen in der nächsten Zeit (rund zwei Monate) im Arbeitsalltag mich mit Linux rumzuschlagen. Und danach zu entscheiden, ob ich definitiv auf Linux wechsle oder bei Windows bleibe.

Ich habe mich für Deepin Linux entschieden. Dieses wird im Moment «Schönstes Linux der Welt» genannt.

Wie tauglich ist Linux in meinem Arbeitsalltag? Wo sind Schwachstellen, wo Stärken? Ihr werdet von mir hören.


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 10 )
Passende Themen
Kommentare (10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Stefan Schluppeck vor 3 Monaten

    Finde ich super das Du Linux ausprobierst. Empfehlen kann ich Dir im Publishing Umfeld die folgenden drei Programme:

    1.) Vectorezeichnen mit https://inkscape.org/
    2.) Pixelgrapfiken mit https://www.gimp.org/
    3.) Und dann alles mit Text in https://www.scribus.net/

    Viel Erfolg und Spaß beim ausprobieren.

    Please wait...
  2. Reinhard vor 5 Monaten

    Hoi Joshy
    Interessantes Thema welches vor allem auch durch den Kommentar von Thorsten qualifiziert angereichert wurde. Ich bin natürlich gespannt was du zu erzählen hast bzw. wie deine Erfahrungen sind! Persönlich “ärgert” es mich dass ich nicht mehr wirklich das Gefühl bzw. den Eindruck habe “mein Betriebssystem” gehört auch wirklich mir. Ich glaube die Zeiten sind leider vorbei. So sehe ich mich gezwungenermassen einer, mindestens jährlichen, “Update-Olympiade” ausgeliefert – und das gefällt mir überhaupt nicht. Gelinde gesagt. Eigentlich müsste ich ein “Kraftwort” nehmen, doch… Ja, ich kaufe hardware – doch ich hab nicht mehr den Eindruck diese Ware gehört auch mir. Ich kann es nicht mehr reparieren (oder wenigstens aufschrauben…) – ich muss im Grunde das komplette Gerät tauschen lassen – oder wenn der Status “end of Lifetime” erreicht ist es gezwungenermassen wegwerfen. Daher liegt noch immer mein MacBook Pro 17″ (aus 2010) hier. Hänge ich zu sehr an der Vergangenheit? Muss ich alles, weil angeblich alternativlos, mitmachen was ich vorgebetet bekomme?

    Please wait...
    • Joshy Merki vor 5 Monaten

      Hoi Reinhard
      Besten dank für dein Kommentar.

      Please wait...
  3. Thorsten Hamann vor 5 Monaten

    Dass Linux und UNIX zwei *völlig* unterschiedliche Betriebssysteme sind, und macOS auf UNIX basiert, hat Michael ja schon korrigiert. Wenn Du ein wenig Spaß daran hast, schau Dir mal an, wie Linux entstanden ist, das ist eine spannende Geschichte und erklärt auch, *warum* die beiden so unterschiedlich sind. 🙂

    Und Du möchtest eine Linux-Distribution verwenden, die von der Regierung eines totalitären Staates mitentwickelt wird? Davon würde ich wirklich abraten. Die Basis ist Debian Linux, eine der besten Linux-Distributionen überhaupt, und auf der Basis gibt es verschiedene andere Distributionen, die exzellent sind, vor allem Linux Mint und, die wahrscheinlich bekannteste, Ubuntu Linux. Ich würde Dir dringend raten, stattdessen eine der beiden zu verwenden.

    Bin auf Deine Erfahrungen gespannt! Meine Frau, einer der an Technik uninteressiertesten Menschen, die ich kenne, verwendet auf ihren Notebooks seit beinahe 20 Jahren Linux und hat damit *null* Probleme. Und nein, ich warte die Rechner nicht. Ich habe die nur jeweils einmal installiert, ihr gesagt, dass sie bei der Frage nach Updates immer “ja” drücken soll und das war’s.

    Anfangs hat sie Mandrake Linux benutzt, dann Mandriva, dann ab ca. 2005 Ubuntu und seit ein paar Jahren Linux Mint. Ich persönlich hatte Windows Ende der 90er bei mir rausgeworfen und nur noch UNIX, Linux und Macs benutzt, Windows ist erst so Mitte der 00er wieder reingerutscht zum Zocken mit den Jungs und dann den Kindern. Also “musste” die Frau auch umsteigen, und als “Normalanwenderin” (E-Mail, WWW, Office, Musik hören) hatte sie nie Probleme. Wenn _das_ also das Kriterium ist, ist Linux schon Anfang der 00er Jahre bereit für den Desktop gewesen. 🙂 Nur Spiele sind bis heute Bastelei und problematisch, auch wenn Valve viel investiert hat, um das zu ändern – leider eher mittelerfolgreich.

    Please wait...
    • Joshy Merki vor 5 Monaten

      Herzlichen dank für deinen wertvollen Beitrag. Finde ich sehr cool das deine Frau Linux gebraucht hat und jess Linux ist sehr einfach und läuft vor allem brutal schnell. Meine einzigen Eckpunkte sind halt das ich von Windows komme. Ich persönlich brauche zu Hause auch noch Windows für Steam. (leider)

      Please wait...
  4. Harald vor 5 Monaten

    Webseiten & Mails funktionieren sicher in jeder Linux-Distribution, mich würde aber interessieren, wie du als “Creator” mit Linux produktiv werden kannst! Adobe kennt das OS aktuell ja gar nicht, oder?

    Please wait...
    • Joshy Merki vor 5 Monaten

      Hei Harald, tut mir leid, ich bin leider kein Creator” Aber ja du hast recht, es gibt leider keine CC auf Linux. Ich habe nur gehört das https://krita.org/en/ eine gute alternative wäre für Photoshop und https://www.blackmagicdesign.com/products/davinciresolve/ für Adobe Premier. Weiss persönlich leider nicht was diese Programme taugen. Hoffe, konnte dir weiterhelfen.

      Please wait...
  5. Michael vor 5 Monaten

    Hi Joshy

    Du schreibst “Übrigens basiert auch Apples Betriebssystem auf Linux.” – diese Info ist mir neu. Ich dachte MacOS und Linux basieren auf Unix… Der kleine, aber doch feine Unterschied 😉

    LG
    Michael

    Please wait...
    • Joshy Merki vor 5 Monaten

      Ups sorry da habe ich wohl mal wieder was verwechselt. Danke für die Info.

      Please wait...
  6. Haeme Ulrich vor 5 Monaten

    Cool, ich freue mich von dir zu lesen!

    Please wait...