Schriften im Format .PFB und .PFM mit dem Mac in InDesign nutzen

Schriften im Format .PFB und .PFM mit dem Mac in InDesign nutzen

Projektstart. Neue Templates sollen erstellt werden, von Kundenseite bekomme ich die gestalterischen Ideen, dazu auch einen Ordner aller verwendeten Fonts. Font-Dateien, deren Endungen mir schon Angst machen. Neue OTF-Fonts seien schon bestellt, kommen dieser Tage.

Aufatmen. OpenTypeFonts. Gut.

Aber ich möchte starten. Heute. Jetzt. Geduld ist nicht so meins.

Also die Fonts in den Font-Explorer gezogen. Aktivieren geht schon mal nicht (zumindest nicht mit meinen derzeitigen Kenntnissen).

Schriften im Format .PFB und .PFM mit dem Mac in InDesign nutzen

In InDesign regt sich nichts, alles voller rosa hinterlegter Schrift. Ihr kennt das: fehlende Schriften.

Schriften im Format .PFB und .PFM mit dem Mac in InDesign nutzen
Schriften im Format .PFB und .PFM mit dem Mac in InDesign nutzen

Eine Frage in mein Netzwerk und schon ist klar: Mac OS 10.14.6 kann mit Windows-Schriften nicht umgehen. Danke an dieser Stelle an Rainer Klute, der mein geheimer “Font-Experte” ist.

Eine weitere Frage quer durchs Home-Office (gut, dass mein Mann Publishing-IT-Ahnung hat) gibt die provisorische Lösung: Die Fonts können im InDesign-eigenen Font-Ordner abgelegt werden und funktionieren.

Da ich genau das nicht will (dieses für-immer-installieren von Fonts in den Programm-Ordnern) bin ich nicht so happy. Lege dort aber dennoch einen Unterordner an. Um ihn dann später zu löschen, wenn die neuen Open-Type-Fonts kommen. Die ja dann hoffentlich im Font-Explorer aktiviert werden können.

Wo befindet sich der Programm-eigene Font-Ordner?
Hier: Programme > InDesign CC20xx > Fonts
Und falls du sowieso mal wissen wolltest, wo die ganzen Einstellungen von Indesign liegen, die sind nämlich recht verteilt, dann geht einfach rüber zu Klaas und schau mal nach: Einstellungen InDesign.

Schriften im Format .PFB und .PFM mit dem Mac in InDesign nutzen

Falls du Fragen oder sogar Anmerkungen hast, lass es uns hier in den Kommentaren wissen! Ich lerne gern dazu! Ausserdem würde ich gern wissen, ob die Fonts auf OS 10.15 funktionieren.

Ansonsten: Bis zum nächsten Mal aus der Template-Ecke
Heike


Keine Beiträge verpassen?


War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 5 )
Passende Themen
Kommentare (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Didi vor 6 Monaten

    Arbeite mit 10.15.2
    Die Fonts sind mit dieser Version ebenfalls wie vin Dir beschreiben einsaetzbar.

    Please wait...
  2. Kai Stamm vor 6 Monaten

    Wenn InDesign die Schriften erkennt und laden kann, wird es auch möglich sein, auf der Dateiebene der InDesign-Datei einen “Document fonts”-Ordner zu erstellen und die Schrift-Dateien darin zu hinterlegen. Beim erneuten Öffnen der InDesign-Datei werden die Schriften dann geladen und stehen im Dokument zur Verfügung. So bleibt der Progamm-Ordner sauber aufgeräumt.

    Please wait...
    • Heike Burch vor 6 Monaten

      Stimmt, das wäre natürlich auch ne Idee. Bin ich gar nicht drauf gekommen. Danke!
      Liebe Grüsse – Heike

      Please wait...
  3. MW vor 6 Monaten

    Für den Fall, besonders da die Fonts nur temporär verwendet werden sollen, kann ich die Seite https://onlinefontconverter.com/ empfehlen.
    Bisher habe ich bei der Konvertierung noch keine Probleme feststellen können

    Please wait...
    • Heike Burch vor 6 Monaten

      Danke, guter Tipp!
      Liebe Grüsse – Heike

      Please wait...