Remote Work: Strukturiere deinen Tag

Remote Work (Home Office, Distributed Work, verteiltes Arbeiten, digitale Nomade) heisst auch frei zu sein in der Tagesstruktur. Das ist toll – für mich die Freiheit überhaupt. Birgt jedoch auch die Gefahr, sich zu verzetteln, zu sehr nachtaktiv zu werden – unproduktiv und ungesund zu leben.

Strukturiere deinen Tag!

Ich mache schon über 20 Jahre Remote Work. Was mir hilft: Den Tag planen und damit zu strukturieren. Auch, wenn niemand, wie früher in der alten Welt, mit Mikro-Kontrolle führt, hilft es, den Kalender exakt zu führen: Ich plane immer so genau wie möglich, mindestens jedoch in Paketen von halben Tagen. Und versuche dann auch, nach diesem Plan zu arbeiten. Zusätzlich gehe ich immer am Sonntagabend in meinem Kalender durch die nächste Woche. Kann ich was nicht einhalten, stelle ich den Plan um (agil), natürlich über den Kalender.

Nicht nur für dich

Ein einigermassen geführter Kalender ist auch für die anderen im Team eine gute Sache. Sie können einsehen, wann ich mit dem Hund im Wald bin, wann ich Webinare mache, wann ich auf Reise bin (ohne Internet-Zugriff) und wann ich am Abarbeiten von Tasks bin.


Keine Beiträge verpassen?


War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 0 )
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.