Mobiles Podcasten – Podcast-Provider und Wünsche an ihn

Es gibt eine Menge Podcast-Provider am Markt. Ein paar Platzhirsche, ein paar Underdogs und dann noch die kleinen, besonderen für die Extra-Wünsche.

Welcher Provider ist denn nun der richtige?

Recht schnell war für mich klar, dass ich mich auf dem DSGVO-konformen Markt umschaue, denn es werden auch beim Hören/downloaden von Podcast-Episoden personenbezogene Daten erhoben. Als ich den Publishing-Podcast startete, war das gerade ein ganz heisses Thema, erinnert ihr euch noch an den Mai 2018?

Für mich standen zwei Podcast-Provider hoch im Rennen.

Podigee.com und podcaster.de

Beide haben ihren Sitz in Deutschland und beide sind DSGVO-konform. Damals machte bei mir podigee das Rennen, denn alle eingereichten Feeds wurden auf Wunsch automatisch an Spotify, iTunes, YouTube etc. ausgespielt. Das konnte im Frühjahr podcaster.de noch nicht. Mittlerweile geht das auch dort. Aber wie das so ist, wenn man sich einmal entschieden hat, zügelt es sich nicht so schnell.

Bei podigee kann man zwischen unterschiedlichen Paketen auswählen, für den Anfang reichte mir das kleine. Aber ich bin sicher, nicht mehr lange.

Was ein Hoster (für mich) haben muss:

  • Unlimitierte Bandbreite (speziell wenn wir irgendwann mit unserem Podcast very famous werden!)
  • Einfaches Einrichten, viele Automatismen
  • Schneller, kompetenter und freundlicher Support (auf deutsch, das war mir auch noch wichtig)
  • Inklusive einem eigenen Player, der direkt per HTML auf die eigene Webseite eingebettet werden kann
  • Komplette Playlist, wenn gewünscht
  • Pro Episode eigene Vorschaubilder
  • HTML-fähige Shownotes (für Verbindungen zu meinen Gästen)
  • Mobile-fähig
  • Nach Veröffentlichung direkter Social-Media-Post
  • Transkription Möglichkeit (ich verzichte darauf, da weder meine «Berliner Schnauze» noch mein frisch erlerntes Bärndüütsch transkribiert werden kann)
  • Ausführliche Statistiken
  • Teamfähigkeit (das bedeutet, dass mehrere Mitarbeiter mit einem eigenen Login auf den Podcast Zugriff haben)

Es gibt noch eine Menge Features, die podigee mitbringt, aber die oben genannten haben mich überzeugt. Weitere Infos hier: https://www.podigee.com/en/plans/

Was fehlt mir und was wünsche ich mir?

  • Ich hätte gern eine App, die mir ermöglicht, die aus Auphonic erstellten sauberen, rauschfreien, bearbeiteten mp3 direkt bei Podigee zu platzieren.
  • Ich würde gern Episoden duplizieren können
  • Wenn die Episode erstellt ist mit allen Infos, sollte sie direkt einen Beitrag in meinem wordpress erstellen, der Episoden-Titel wird Beitragtitel, Shownotes werden Text und Episoden-Bild könnte Beitragsbild werden. Und auf Knopfdruck überall veröffentlichen!

Achso, vielleicht ist das noch nicht ganz klar: iTunes, spotify etc. hosten nicht, sie ziehen nur den Feed. Den erstellt podigee (und jeder andere Hoster).

Hier noch eine Liste der Hoster (den Versuch, vollständig zu sein, schliesse ich aus):

Wenn du Fragen dazu hast, nur zu!


Du hast den ersten Teil verpasst? Dann schau mal hier. Und sowie alle Beiträge veröffentlicht sind, funktionieren alle Links.

Teil 1: Mikrofone

Teil 2: Apps

Teil 3: Provider & Wünsche an ihn

Teil 4: Veröffentlichung & WordPress-Plugins

Teil 5: Wie erfahren die Hörer vom Podcast

Teil 6: Und wie können die Hörer ihn hören


Foto: adobe Stock // vege


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren (0)
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.