Okay, ich gebe es zu: Microsoft Teams ist echt gut. Für mich besser als Slack.

Das User Interface von Microsoft Teams

Wenn man mir vor einem Monat gesagt hätte, ich würde diesen Beitrag schon bald schreiben, dann hätte ich gesagt: «Du spinnst».

Ich gebe zu, ich hatte meine Vorurteile gegenüber Microsoft, auch gegenüber Microsoft Teams. Doch dieses altbackene Image, ich weiss nicht, woher es kommt, verdient das Tool überhaupt nicht.

Nach Slack und Chanty sind wir bei Microsoft Teams gelandet

Bisher haben wir im Team Slack verwendet. Da wir Probleme hatten mit Push-Benachrichtigungen, die einfach nicht angekommen sind, wollten wir dann wechseln. Nach einer Woche auf Chanty und auch dort Problemen mit Push-Nachrichten sind wir zu Microsoft Teams gewechselt.

Dieses Problem hatten wir nun seit Microsoft Teams nicht mehr. Und auch darüber hinaus sind wir alle positiv überrascht von dem Tool.

Praktische Funktionen von Microsoft Teams

Vielseitiger Nachrichten-Editor

In den Nachrichten gibt es nicht nur Text, sondern regelrechte Editoren. Neben klassichen Funktionen wir bold, kursiv und unterstrichen kann man Text hervorheben, die Grössen verändern (mit html-tags), Listen erstellen:

Der vielseitige Text-Editor in Microsoft Teams

Sprachnachrichten

In der App gibt es eine Sprachnachrichten-Funktion. Unterwegs ist das extrem praktisch und mir hat das bei Slack gefehlt.

Wichtige und dringende Nachrichten

Wichtige und dringende Nachrichten in Microsoft Teams.

Nachrichten können als «wichtig» und «dringend» versendet werden. Wichtige Nachrichten werden rot und mit einem Ausrufezeichen hervorgehoben. Wenn jemand eine dringende Nachricht verschickt, werden die Empfänger während 20 Minuten alle zwei Minuten eine Benachrichtigung erhalten, bis sie die Nachricht lesen.

Dateien versenden: Leider noch nicht brauchbar für uns

Es gibt, nebst dem Datei-Upload vom Computer auch Anbindungen an OneDrive, Google Drive und Dropbox. Aber in unserem Fall ist diese App nicht brauchbar, weil nur Zugriffe auf die persönliche Ablage möglich sind, nicht für die Team Drives. Ist auch verständlich, schliesslich will Microsoft ja OneDrive mehr unterstützen

Komplimente verschicken

Gerade für distributed Teams ist es wichtig, dass man einander aktiv wertschätzt. Die Funktion «Praise» hilft dabei, Kudos an die Mitarbeitenden zu verschicken. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

Die Kudos-Funktion in Microsoft Teams

Viele viele Apps

Über 300 Apps

Zahlreiche Anbieter haben ihre Tools an Teams angebunden. Das nutzen wir zum Beispiel für unser Task Management Tool Clickup. Da kann man dann direkt Tasks an andere schicken:

So sieht die Clickup-Anbindung aus in Microsoft Teams

Hier gibt es eine Liste aller Apps für Microsoft Teams.

Kommt schon bald: Walkie Talkie

Microsoft hat für Teams neulich eine nächste Funktion angekündigt: Echtzeit Sprachnachrichten. So wie die Walkie-Talkies, die wir als Kinder beim benutzt haben, als wir Räuber und Polizei spielten.

Die Zielgruppe sind da klar Teams, die nicht am selben Ort oder in einem gemeinsamen Büro arbeiten. Für mich klingt die Idee sehr attraktiv.

Und jetzt? Alle zu Microsoft Teams wechseln?

Wenn es nach mir geht, bleiben wir vorerst bei Microsoft Teams für die Chats im Team. Für die Webmeetings wechseln wir aber nicht, da sind wir happy mit Google Meet.

Aber auch Slack lässt sich nicht lumpen und gibt Gas. Zum Beispiel hat IBM gerade zu Slack gewechselt und Slack um 350’000 User erweitert.

Für mich immer noch einen stillen Player im Chat-Business: Google. Ich habe noch Hoffnungen, dass Google nach Hangouts und Google Chat etwas richtig gutes bringt. Etwas, was nahtlos die Google Suite Funktionen integriert. Google hat auch schon so etwas angekündigt, übrigens mittlerweile die zehnte Messaging-App von Google.

Wie sagt man so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft. Und so bin ich froh, dass Microsoft Teams so gut ist und trotzdem nicht ohne Konkurrenz bleibt. Ich bin gespannt, wie sich die Tools entwickeln.

Und ich bleibe bereit, das Tool zu wechseln und bleibe beweglich. Schliesslich machen gute Tools einfach gute Laune und Lust auf Arbeiten.

Ich freue mich auch über deinen Kommentar: Welche Messaging App nutzt du mit deinem Team? Welche Funktionen wünschst du dir?


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 7 )
Passende Themen
Kommentare (7)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Thorsten Hamann vor 4 Monaten

    Wir nutzen bei uns auch Teams und ich hatte auch erst Vorbehalte, finde es jetzt aber ziemlich gut. Gibt ein paar Sachen, die blöd sind:

    * Im Chat kann man nur in der App auf Nachrichten antworten, auf dem Desktop nicht.
    * Die Videokonferenzen sind cool, aber die Mitschnitte können nicht mit Externen geteilt werden.
    * Videokonferenzen belegen mindestens einen CPU-Kern zu 100%, was zu dauerhaftem Lüfterrauschen am Notebook führt.
    * Durch die ganzen verfügbaren Zusatz-Apps ist das Interface ziemlich rummelig.
    * Man kann keine Externen anchatten. Selbst wenn man Mitglied in mehreren Teams-“Organisationen” ist, kann man nicht in beiden online sein, sondern muss hin- und herschalten und bekommt keine Benachrichtigungen aus der Organisation, in der man gerade nicht online ist.
    * Man kann Externen auch keine Dateien bereitstellen. Das ist aber generell eine Sache von Office365 und dient der Datensicherheit, nehme ich an. Wäre aber toll, wenn man trotzdem bewusst bereitstellen könnte, meinetwegen mit Hinweis “Achtung, das können jetzt Externe sehen”.

    Aber insgesamt hast Du Recht, Teams ist als tägliches Werkzeug wirklich toll geeignet!

    Sprachnachrichten finde ich ganz, ganz schlimm. Das Nuf hat dazu was Schönes geschrieben: https://dasnuf.de/sprachnachrichten/ Zum offensichtlichen Problem, dass man dafür Ruhe oder Kopfhörer braucht, kann man auch *viel* schneller lesen, als derselbe Inhalt gesprochen dauert. Was jemand in zwei Minuten salbadert, kann man in wenigen Sekunden lesen.

    Please wait...
    • Simea Merki vor 4 Monaten

      Hi! Danke für deinen Kommentar.
      Doch, im Chat kann man auf dem Desktop auf Nachrichten antworten, es hat so ein kleiner Pfeil unten an der Nachricht…

      Bei den Videokonferenzen kann ich gar nicht mitreden, wir sind da bei Google Meet geblieben, klingt aber nicht soo gut 😉
      Mit den externen Usern habe ich keine Erfahrung, auch nicht mit mehreren Channels. Gut zu wissen, dass das ein bisschen mühsam ist.

      Haha der Beitrag mit den Sprachnachrichten ist lustig 🙂 Ich mag auch keine 5-Minuten Nachrichten. Aber ich denke, das hat auch etwas mit Respekt vor der Zeit des Gegenübers zu tun. Wir als Team arbeiten ja distributed, da sind wir schon regelmässig froh, wenn wir was “sagen” können. Gerade wenn es um “emotionalere” Themen geht. Aber klar, immer mit Mass geniessen!

      Please wait...
  2. Christian Denzler vor 4 Monaten

    Wir nutzen Teams bei uns schon länger. Für die interne Kommunikation ist es top inklusive der Skype Funktion wo man Calls terminieren kann und so die Eingeladenen einfach dazustossen können. Auch die mobilen Apps sind wirklich gut.

    Für externe Kommunikation ist Slack doch noch etwas stärker.

    Please wait...
    • Simea Merki vor 4 Monaten

      Sehr cool.

      Spannend, wieso findest du es besser für die externe Kommunikation?

      Please wait...
  3. Sacha Heck vor 4 Monaten

    Hallo Haeme,

    Wir nutzen in einem kleinen Team zu 4 auch Slack und das Tool ist schon cool, jedoch eines stört mich: Die Übersicht und die Thread-Funktion. Die einzige Möglichkeit Übersicht zu schaffen sind die Channels. Aber ich bräuchte sowas wie Unterchannels oder Threads. Threads gibt’s da zwar jedoch ist das gar nicht schön gelöst und die andern bekommen nicht mit wenn ich irgendwo was in einen Thread schreibe. Ich wünsche mir für unsere asynchrone Arbeitsweise eine bessere Threading-Möglichkeit. Ich habe ein Tool namens «Twist» gefunden das Slack sehr ähnlich sieht, jedoch diesen bedeutenden Unterschied anders anpackt. Ich liebäugle grad mit «Twist». MS Teams lese ich auch immer wieder. Aus dem Artikel geht jetzt nicht hervor wie denn da die Threading-Möglichkeiten gelöst sind, oder ist das einfach «nur» Teamchat? Ich bin ein Fan von Collaboration Tools. Privat nutze ich auch Basecamp noch was definitiv sehr Projektorientiert ist. Außerdem Meistertask.

    Viele Grüße,
    Sacha

    Please wait...
    • Christian Denzler vor 4 Monaten

      Teams kann Gruppenchats hat aber auch die Möglichkeit einzelne Teams zu erstellen. Darin gibts dann den Channel Allgemein und man kann Subchannels nach Themen usw. anlegen.

      In diesen Teams lassen sich auch OneNote Notitzen zum Projekt oder ein einfaches Wiki erstellen und wichtige Informationen sharen.

      Please wait...
    • Simea Merki vor 4 Monaten

      Hi Sacha

      Klingt spannend. Twist wäre von Todoist, oder nicht? Habe noch fast nichts gehört davon, muss ich mal anschauen.

      Doch, es gibt in Teams auch eine Thread-Funktion. Finde ich aber besser gelöst als bei Slack. Die sogenannten “Antworten”, wie die Threads in MS Teams heissen, werden auch im Channel angezeigt, jedoch kleiner und ein bisschen nach rechts gerückt. Finde ich eine super Lösung.

      Wir sind zudem Fan von ClickUp, wenn du Meistertask ansprichst. Das wäre da unsere Lösung, die uns super passt.

      Liebe Grüsse Simea

      Please wait...