Icons gefällig?

Icon-Sammlungen gibt es im Web viele. Selbst die Google-Suche bringt unzählige Icons hervor, wenn man mal eines braucht. Bloss: wie steht es um die Rechte? In welchem Format liegen die Icons vor? In welcher Grösse? Passt der Icon-Stil zur aktuellen Gestaltung?

Diese Probleme gehören der Vergangenheit an. Das Noun-Projekt hat es sich zum Ziel gemacht, Icons zu allen erdenklichen Themen zu sammeln. Bei jedem Icon ist die Rechtesituation geklärt und kann abgerufen werden. Zudem sorgt die Community für Anbindungen zu diversen Systemen, unter anderem auch zu Adobe Spark, wo man direkt in den Anwendungen nach Icons suchen kann.

Link: The Noun-Project


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren (5)
Passende Themen
Kommentare (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Haeme Ulrich vor 4 Monaten

    Wir haben die kostenpflichtige Version gemietet. Ist genial. Ich nutze es ständig, auch für Folien in Präsos.

    Please wait...
    • Ute Vogt vor 4 Monaten

      Lieber Haeme,
      ein Knackpunkt für mich ist immer, wie es sich mit den Rechten verhält, wenn ich die icons für Kundenprojekte einsetze. Ich muss dann ja eigentlich weiterlizensieren. Noun project schreibt aber: „Please note – an icon’s license can only be transferred to one“. Eine Organisation oder ein Unternehmen ist ja aber nicht nur eine Person … Weisst Du, wie sich das dann rechtlich verhält? Ich konnte es bislang nicht abschliessend herausfinden.

      Please wait...
    • Haeme Ulrich vor 4 Monaten

      Liebe Ute

      Guter Input, danke! Nein, ich weiss nicht, wie sich das rechtlich verhält. Urheberrecht ist ja überhaupt nicht normiert. Soweit ich informiert bin, sind zum Beispiel etliche Software-Lizenzen amerikanischer Firmen in der Schweiz nicht gültig, weil sie nicht auf eine Person, sondern auf eine Maschine laufen. Könnte mir vorstellen, dass es beim Noun project genau darum geht. Falls du was herausfindest, wäre es cool, wenn du as sagen würdest!

      Herzliche Grüsse aus Bern
      Haeme

      Please wait...
    • Ute Vogt vor 4 Monaten

      Nachtrag von mir: ich habe inzwischen Antwort von Noun. Es geht ganz einfach. Lizenz an den Kunden überschreiben, d.h.: den Namen des Unternehmens in die Lizenzübertragung reinschreiben. Sehr komfortabel!

      Please wait...
    • Roman Schurter vor 4 Monaten

      hallo Ute. Würdest du darüber einen kurzen Gast-Post schreiben?

      Please wait...