Haemes Senf: Wenn sich Metadaten selber pflegen

Über Jahre habe ich immer wieder erwähnt, wie wichtig Metadaten seien. Dass wir dringend unsere Dateien beschreiben sollten, damit wir die wieder finden und verwerten können. Jetzt kommt Google und nimmt uns diese Arbeit im Bildbereich ab.Als Cloud-Freund und Google Geek liebe ich das neue Google Photos. Darum geht es mir aber nicht. Es geht mir um die automatische Erstellung von Metadaten. Im Beispiel oben habe ich nach Fluss gesucht. Dieses über What’s App erhaltene Bild wurde nie als Fluss getaggt. Vielmehr erkennt Google das Sujet und weiss auf Grund der GPS-Daten, dass dies ein Fluss sein muss. Das finde ich spannend. Metadaten erstellen sich in dem Fall selber. Vermutlich ist sowas der einzige Weg, dass «wir» unsere Daten konsequent mit Metadaten beschreiben.


Keine Beiträge verpassen?


War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 0 )
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.