Haemes Senf: Der Browser, das neue Betriebssystem

Diese Woche war ich auf einem Seminar der DPS 2015. Ausser meinem Webbrowser und einem flotten Internetzugang habe ich nichts gebraucht, um am Training teilzunehmen.Das wird immer häufiger normal sein. Das beweist auch eine Technology Preview im neuen Photoshop CC 2015. Und zwar kann man dort die Oberfläche Design Space laden. Photoshop wird dann mit für Designer optimierter Oberfläche gezeigt. Doch darum geht es mir nicht. Was viel spannender ist: Der Design Space ist in HTML geschrieben! Für mich ein Zeichen, dass auch die klassischen Desktop-Programme in die Cloud abheben. Da mag Widerstand aufkommen – doch ich bleibe dabei: Cloud Publishing ist die nächste grosse Sache, die jetzt begonnen hat.


Keine Beiträge verpassen?


War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 2 )
Passende Themen
Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Rene vor 5 Jahren

    Lieber Haeme,
    ja, die Cloud kommt! Ob nun über den Browser mit Zugriff auf Applikationen auf fremden Servern (z.B. InDesign Katalogseiten im Team bearbeiten) oder in einer Browser-App – egal. Solange alles flüssig funktioniert. Und hier habe ich ein wenig Bedenken: Wenn alles nicht nur über den Browser läuft sondern auch in der Cloud, dann ein Netzausfall für ein paar Stunden, hunderte Mitarbeiter, die nicht produktiv sein können, eine Deadline die immer näher rückt – dies bedeutet dann einen immensen wirtschaftlichen Schaden!
    BTW: Haben sich deiner Meinung nach die 900 US-$ und der Arbeitstag für das Seminar gerechnet? Hast gerade du als Hardcore-WIssens-Profi noch neues lernen können, abgesehen von obiger Erkenntnis?

    Please wait...
  2. Haeme Ulrich vor 5 Jahren

    Lieber René

    Ich denke, die Redundanz beim Internet-Zugang ist heute ein Muss. Je grösser die Firma, um so grösser muss die Redundanz sein. Und je mehr in der Cloud ist, um so weniger wichtig wird der Speed, weil der grosse Upload ja nicht mehr stattfindet (ist eh schon alles dort). Mit der neuen DPS kann ich zum Beispiel locker auch über mein Handy als Hotspot arbeiten – von überall her.

    Das Seminar in Frankfurt war für mich wertvoll, weil ich Leute getroffen habe, die ich sonst vor allem per Email kenne. Ansonsten war nicht viel Neues, weil ich mich schon mit der neuen DPS beschäftigt habe. Aber das eine oder andere ist immer neu. Daher – ja, die Teilnahme hat sich gerechnet.

    Please wait...