Haemes Senf: Baue nicht auf fremdem Grund

«Wenn wir das ausrollen, wirst du weniger öffentlichen Inhalt wie Beiträge von Unternehmen, Marken und Medien sehen», beschreibt Mark Zuckerberg seine neusten Änderungen im Facebook-Newsfeed. Das ist nicht, was sich Medienhäuser und Blogger wünschen. Laut Zuckerberg ist es aber, was sich sein Publikum wünscht. Umfangreiche Forschungen hätten zu diesem Ergebnis geführt.

Ich glaube eher, dass Facebook Druck auf Publisher machen will: Reichweite gegen Kohle. Doch meine Vermutung ist komplett egal. Facebook ist uns allen nichts schuldig. Facebook bietet die Infrastruktur, finanzieren tun wir diese mit unserer Präsenz, unseren Daten. Ein gängiges Businessmodell im Web.

Was können wir lernen?

«Baue nicht auf fremdem Grund», in diesem Fall auf der Facebook-Infrastruktur. Kommt das Fundament ins Wackeln, kommt das Geschäftsmodell ins Wackeln. Social-Media-Plattformen sind keine Fundamente für uns Publisher und Blogger. Es sind Transport-Vehikel zum eigenen Angebot.


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren (0)
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.