Google Marketing Live: Die wichtigsten Neuerungen in der Welt der Google Ads

Am 14. und 15. Mai findet in San Francisco die Google Marketing Live Konferenz statt. Nach der I/O (letzte Woche), welche Plattform-Neuerungen vorstellte, wurden nun Neuerungen präsentiert, welche die Google Ads und Marketing Plattformen betreffen.

Es geht bei diesem Event oft um die Customer Journey, die sich immer mehr verwebt. Kein Kunde hat dieselbe Journey wie ein anderer. Deshalb wird es wichtiger, passende Touchpoints herzustellen. Relevant und kreativ zu bleiben. Google will das einfacher machen mit neuen Tools und Features. Hier das Wichtigste zusammengefasst.

Mehr Relevanz, mehr Showcase

Die meisten Android Phones haben einen Discover Bereich. Auf den meisten Geräten kommt man dorthin, wenn man vom Startbildschirm aus rechts swiped. Bis anhin werden dort News und für den User relevante Inhalte angezeigt. Ab heute werden Discover Ads getestet in einer Beta Version. Sie sollen dann auch bei YouTube und Gmail (natürlich nur in der kostenlosen Version) angezeigt werden.

Auch im Suchbereich wird sich etwas ändern. Neu gibt es Gallery Ads. Also Ads, die mehr Inhalt, mehr Bilder bieten. Eine solche Option entsteht auch in den Shopping Ads, mit den Showcase Shopping Ads.

Google Shopping: Amazon kriegt Konkurrenz

Auch Google Shopping wird umgebaut. Mehr Vergleichbarkeit, kürzere Checkout-Wege. Käufer können online beim Hersteller kaufen, einen nahe gelegenen Shop finden oder neu direkt bei Google bestellen. Zudem gibt es eine personalisierte Homepage.

Bumper Machine

Google hat ein Tool vorgestellt, das eigenständig aus einem längeren Video die wichtigsten Sequenzen aussucht und zu einem 6-Sekunden-Video zusammenschneidet. Ein Fortschritt im Bereich KI und Machine Learning. Die Bumper Ads sollen vor allem für Mobile User interessant sein.

Deep-Link-Anzeigen

Die vierte grosse Neuerung sind die Deep-Link Anzeigen. Wenn ein Kunde schon eine App des Werbetreibenden installiert hat, wird in ein Klick auf die Ad direkt zur App führen. Kürzere Checkout-Zeiten bedeuten weniger grosse Hürden und in der Regel auch mehr Einkäufe.

Mein Fazit

Die Änderungen gehen meiner Ansicht nach in eine ganz klare Richtung: Ads verschmelzen mit der alltäglichen Nutzung des Internets. Das mag einerseits verunsichern, der Datenschutz wurde auch thematisiert an den Talks. Andererseits bedeutet das auch, dass ich Werbung dann erhalte, wenn sie mich interessiert. Und auch, wenn ich vielleicht nicht schon aktiv danach gesucht habe, sondern weil mich ein ähnliches Thema oder Produkt interessiert. Diese Laufrichtung gefällt mir.

Google verspricht während den Keynotes immer wieder, die Tools auch benutzerfreundlich für kleine Unternehmen zu machen. Wobei zu beachten gilt, dass «klein» für Silicon Valley Verhältnisse wohl etwas anderes ist als für schweizerische (oder deutsche) Gewohnheiten. Ich bin gespannt, was auf uns zukommen wird.

Die Konferenz läuft noch heute. Da sie in Amerika stattfindet, ist bei uns alles am Abend (und gestern Nacht) live. Heute geht es noch einmal weiter mit Inputs und Talks. Wer live dabei sein möchte, kann dies hier tun.


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 0 )
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.