Ein paar kreative und lustige Beispiele mit SVG-Schriften in InDesign

SVG-Schriften gibt es schon länger. Jetzt werden sie auch von Adobe InDesign unterstütz. Technisch basieren sie auf OpenType, sind jedoch intern in SVG (Scalable Vector Graphics) gehalten. Genau hier kommt der Trick: SVG-Schriften können vieles von dem, was SVG kann: Farbe, Transparenz, Verläufe… – und das alles in einer normalen Schrift.

Ich glaube, die meisten von uns nutzen SVG-Schriften täglich, ohne es zu wissen: Beim Einfügen der süssen Emojis.

SVG in InDesign

Illustrator und Photoshop verstehen die SVG-Schriften schon länger, während InDesign sie erst mit dem letzten grossen Update kennengelernt hat.
Übrigens: Der PDF-Spezialist Stephan Jaeggi hat herausgefunden, dass Acrobat bei PDFs mit SVG-Fonts meckert, wenn das Acrobat Plugin PitStop installiert ist.

SVG Schriften in digitalen Medien

Der Einsatz von SVG-Schriften beschränkt sich selbstverständlich nicht auf Print (siehe auch oben mein Beispiel mit den Emojis). Heutige Browser unterstützen die bunten Fonts ebenfalls.

Ein paar InDesign-Beispiele

Im Video hier ein paar Beispiele von SVG-Fonts im aktuellen InDesign. Dazu habe ich die folgenden Schriften verwendet:


Keine Beiträge verpassen?






War dieser Artikel hilfreich?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren ( 0 )
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.