Database Publishing mit Adobe Illustrator

Nein das ist kein Schreibfehler. Layout Automatisierung mit Illustrator und nicht mit InDesign. WERK II, der Anbieter der priint:suite, (www.priint.com) veröffentlicht ein Database Publishing Plugin für Illustrator. Aber warum wird rund um Illustrator eine Automatisierungslösung benötigt? Die Antworten sind einfach:

  • Wenn in einer Illustrator Datei nachträglich Text und Bild Informationen „datenbankgestützt“ aktualisiert werden sollen
  • Wenn ein Illustrator File mit einem Klick in unterschiedliche Sprachen aktualisiert werden soll
  • Wenn ein Illustrator Template mit einem Klick für hunderte von Produkten angewendet werden soll
  • Wenn der Anwender mit einem Blick sehen will, welche Informationen aktualisiert werden müssen
  • Wenn man die Illustrator Datei mit dynamischen Layout Regeln versehen kann

Diese Funktionalität bietet jetzt das priint:comet Illustrator Plugin. Das priint:comet Illustrator Plugin ist Bestandteil der priint:suite und kann mit allen gängigen PIM und Content-Systemen verknüpft werden. Dem Anwender stehen dann live die Daten der angebundenen Content Systemen zur Verfügung. Oder die priint:comet Illustrator Datei wird „Stand Alone“ betrieben. Dann reicht eine einfache XML Datei um Illustrator zu automatisieren.

Webinar

Ein Webinar über das priint:comet Illustrator Plugin findet am Donnerstag, dem 31. Januar um 11:00 Uhr statt.
Mehr Informationen können unter info@priint.com angefordert werden.


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren (5)
Passende Themen
Kommentare (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Mark Howells-Mead vor 3 Monaten

    Ich habe mit dem Entwicklungsleiter bereits in 2002 eine solche Integration mit QuarkXpress gemacht, für die lokale Zeitung. Wenn das Publishing-Software ein bekanntes Datenformat unterstützt – was bei den Adobe-Produkten der Fall ist – ist das nicht wirklich eine Sache. Dank WordPress REST API ist das seitens CMS auch sehr realistisch realisierbar, und nicht mal zu einem unvorstellbaren Preis.

    Please wait...
  2. Jörg vor 3 Monaten

    Spannend. Damit beschäftigen sich nun, nach Esko, die machen Plugins für Illustrator und Photoshop für Verpackungen, Chili Publisher und 2Imagine, nun auch Werk-II* mit dem Thema.

    *https://publishing-metro-map.com/vdp#joy_159110

    Please wait...
  3. Marc vor 3 Monaten

    Ich stehe wohl grad auf dem Schlauch, mir ist der Grund warum das in Illustrator läuft und nicht in InDesign irgendwie nicht ganz klar. All diese Dinge kann man doch auch mit InDesign automatisieren? Wo liegt den hier nun genau der Vorteil von Illustrator? Mir käme es beispielsweise nicht in den Sinn ein Bild in Illustrator zu platzieren und das obige Layout würde ich so 1:1 in InDesign aufbauen.

    Please wait...
    • Haeme Ulrich vor 3 Monaten

      Das Beispiel wäre mit InDesign zu lösen. Sobald das aber in den Verpackungsbereich geht, hat Illustrator durchaus seine Berechtigung. Kommt dazu, dass Illustrator auch einen Markt von Leuten abdeckt, die genau umgekehrt denken als wir beide (in Sachen, wie kann man nur mit dem und dem Tool).

      Please wait...
    • Horst Huber vor 3 Monaten

      Das was Haeme sagt ist genau richtig. Verpackungen sind ein Anwendungsbeispiel. Dort werden z.B. in Illustrator Stanzformen angelegt, was InDesign nicht unterstützt. Der Screenshot mag etwas zu einfach sein.
      Das priint:comet Illustrator plugin ist aber keine Packaging Software sondern kann so geshen mit jeder Verpackungssoftware unterstützt integriert werden.

      Please wait...