Animierte Gifs in Photoshop erstellen

Klingt kompliziert, ist aber echt einfach. Vom Bild zur Animation in Photoshop, schrittweise erklärt.

1. Bild oder Zeichenfläche öffnen in Photoshop.

2. Über „Fenster“ die „Zeitleiste“ einblenden

3. In der Zeitleiste (unten am Schirm) wählen, ob man eine Frame-Animation oder eine Videozeitleiste machen will:
Eine Frame-Animation ist praktisch, wenn du etwas immer wieder ein- und ausblenden willst. Die Video-Zeitleiste jedoch ist praktisch, wenn du etwas animieren willst, zum Beispiel mit veränderter Skalierung und komplexeren Bewegungen. Ich werde in den folgenden Schritten die Video-Zeitleiste verwenden, da ich mit Premiere Pro etwas vertraut wird. Dort funktioniert die simple Animation ähnlich.

4. Nun siehst du verschiedene Spuren. Die Audiospur brauchen wir nicht, da ein Gif kein Ton hat. Die visuellen Spuren bestehen aus den Ebenen, wie du sie aus Photoshop bestimmt schon kennst.

5. Nun platziere ich ein Bild, welches als Hintergrund dienen soll. In der Zeitleiste kann ich einstellen, wie lange das ganze angezeigt werden soll.

6. Nun die Animation: Ich platziere ein zweites Bild (bei mir der Delfin), welches sich bewegen soll. Ich bringe das Bild in die Position, in welcher ich es zu Beginn haben möchte.

7. In der Zeitleiste klappe ich die Ebene des zweiten Bildes auf.

8. Links neben Begriff „Transformieren“ gibt es eine Stoppuhr. Ich scrolle zu Beginn der Animation und dann klicke auf die Uhr. In der Zeitleiste sollte nun ein kleines Viereck (Gelb = aktiv) erscheinen:

9. Ich klicke neben das Viereck, damit es nicht mehr aktiv ist.

10. Danach gehe ich zu einem späteren Zeitpunkt in der Zeitleiste und platziere und transformiere (grösser/kleiner) mein zweites Bild so, wie ich es gerne haben möchte. Dann drücke ich Enter, es entsteht ein neues Rechteck in der Zeitleiste.

11. Schritt 10 wiederhole ich, bis ich die gesamte Animation gemacht habe.

12. Falls noch etwas vor das Objekt kommen soll (bei mir ein paar Wellen), einfach eine neue Ebene erstellen und platzieren.

13. Nun bin ich fertig und kann das Gif exportieren: Datei > Exportieren > Für Web speichern. Dann Gif wählen und die gewünschten Angaben eingeben.

Ich habe so exportiert:

14. Und schon fertig!

Kribbeln dir nun deine Finger? Mach doch auch gleich ein Gif und sende es mir, würde mich freuen!


Keine Beiträge verpassen?






Wie gefiel dir dieser Beitrag?
Please wait...
Fragen oder Anregungen?
Zu den Kommentaren (0)
Passende Themen
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.